Ausgewählter Beitrag

206/365 Tag 6 Island Dynjandi

Am frühen Morgen Fahrt von Patreskfjördur entlang vieler Fjordarme, über diverse Hochebenen auf meist schottrigen Straßen Richtung Dyjandi-Wasserfall. 
Der Dynjandi oder auch Fjallfoss genannt ist der größte Wasserfall in den Westfjorden ...
Er ist 100 m hoch, breit aufgefächert und stürzt über mehrere Stufen in den Arnafjördur.

Wir haben für uns neue Steigerungsform gefunden:
Wassergefällchen, Wassergefall, Wasserfällchen, Wasserfall, WasserWow ...;-)
Was für ein Anblick ...

Weiter ging es erneut entlang mehrerer Fjorde Richtung Tagesziel Ísafjördur


Tag 206/365











Tagesroute: Patreskfjördur - Isafjördur 220 km

Wetter: Sonne, Sonne, Sonne .... Morgens war es richtig kalt - 5 Grad, am Mittag hatten wir angenehme 15 Grad ... Tag 6 ohne Regen, ohne Schnee ;-)

Topp: Kann man nicht beschreiben, hinter jeder Kurve ein neues Wow ...

Flop: Linkes Knie klemmt, rechtes Knie knirscht, die Blattfedern quietschen. Also die am Auto ;-) Am Dynjandi bin ich trotz bestem Schuhwerk leicht ausgerutscht. Keine Sorge, der Kamera geht es gut ;-)

Kulinarisches Highlight: Gleich gehen wir ins Tjöruhúsið - es gibt Fisch satt in Form eines Fischbuffets ....  

Satz des Tages: "Ich find das Desinfektionmittel nicht auf Anhieb, können wir die Schürfwunde nicht mit Glasreiniger säubern?" ;-) Hab vom Sturz eine kleine blutende Schürfwunde, die wollte ich vom Liebsten gesäubert haben ...

Gelesen: Siehe gestern. Den Islandkrimi bekomme ich noch heute Abend ausgelesen.
 
Befindlichkeit: Überwältigt ob der Schönheit der Natur ...

Einige Bilder des Tages findet ihr >>>hier<<<: Ohne Untertitel ;-)

Anette 25.07.2015, 20.42

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Elke

Ein Traum diese Bilder!!! Und jetzt auch noch die Puffins in deinem Header. Ich kann mich gar nicht sattsehen. - Kaputtes Knie hab ich auch (Sturz mit dem Fahrrad). Ich wünsche dir gute Besserung für deins.
Lieben Gruß
Elke

vom 31.07.2015, 17.24
3. von Pat

Traumhaft... ich liebe Wasserfälle. Und den Charme deines Mannes kann ich mir lebhaft vorstellen *lach*

vom 27.07.2015, 15.32
2. von Hans-Georg

über die Lupinen haben wir kürzlich während unseres Aufenhalts gelernt, dass die bewusst ausgesät weden um dem Boden Nahrung zuzufügen. Der soll nämlich sehr karg sein, wie man ja unschwer erkennen kann. In weiten Teilen ist überhaupt kein Boden mehr vorhanden weil er ins Meer geweht worden ist.

vom 27.07.2015, 12.42
Antwort von Anette:

Ja - die Wurzelknöllchen von den Lupinen sondern Stickstoff ab - gut für den Boden. Der wird dann nach einigen Jahren aufgeforstet. Wir haben einige neu angelegte kleine Wäldchen  gesehen ....
1. von kelly

wow - grandios!
hab bei picasa geschaut!
lg und alles gute weiter viel schönes...

vom 26.07.2015, 09.38
2021
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD